Die Genossen der Bürgerbräu Wächtersbach Braugenossenschaft haben am 6.5. einstimmig beschlossen die Genossenschaft aufzulösen. Die Gaststätte „Ysenburger Hof“ wird ab dem 8.5 von Frau Petra Marent betrieben. Auch die Brauerei wird weitergeführt werden, weitere Info in Kürze.   Bitte besuchen Sie den Ysenburger Hof in der Wächtersbacher Altstadt und genießen Sie unser frisches Bier!

Bürgerbräu Braugenossenschaft hat sich aufgelöst / Betriebe werden weitergeführt

 

In einer Generalversammlung der Bürgerbräu haben die Genossen am Wochenende einstimmig beschlossen die Genossenschaft aufzulösen. Trotz jahrelanger Anstrengungen ist es nicht gelungen einen wirtschaftlich erfolgreichen Betrieb zu etablieren. Wie Aufsichtsrat und Vorstand ausführten gibt es hierfür verschiedene Gründe: Bei der Gründung ging man davon aus, dass ein Großteil der Produktion in Wächtersbach selber verkauft werden könnte. Dieses Ziel wurde nicht erreicht, die größten Kunden sitzen auswärts. Bei vielen örtlichen Vereinen und auch den öffentlichen Großveranstaltungen in Wächtersbach wird noch immer auf Großbrauereien gesetzt. Die Genossenschaft brauchte immer freiwilliges Engagement. Ähnlich wie bei vielen Vereinen ließ dies jedoch immer mehr nach. Zuletzt haben noch zwei Vorstandsmitglieder überraschend Ihre Tätigkeit beendet, ohne dass Nachfolger zur Verfügung stehen. So bleibt nur noch die Auflösung der Genossenschaft. Vom eingesetzten Kapital erhalten die Genossen nichts mehr zurück, dies kennen die die Genossen schon seit Jahren. Allerdings ist auch kein Genosse bekannt, der sich hier ein besonders lukratives Investment erhofft hatte. Die meisten Genossen gaben Geld um eine lokale Brauerei zu etablieren. Quasi nebenbei wurde eine Gaststätte in der Altstadt geschaffen, die sich zum sozialen Treffpunkt, besonders bei der Generation 50+ entwickelt hat und eine wirkliche Bereicherung der Altstadt darstellt. Hier wird an die Gaststättentradition früherer Jahre in Wächtersbach angeknüpft, die auch durch viele Vereinsheime verloren ging. Somit ist der Genossenschaft etwas gelungen, auf das alle Genossen zu Recht stolz sein können, Geld und Arbeit waren nicht umsonst: Die Gaststätte Ysenburger Hof wird von Frau Petra Marent weitergeführt werden. Die gelernte Köchin und Kauffrau wird mit Ihrer Familie den Ysenburger Hof weiter betreiben. Sie ist den Gästen bereits als Bedienung bekannt und hat bereits seit Anfang des Jahres den Mittagstisch gekocht und organisiert.

 

Und auch für die Brauerei gibt es gute Nachrichten: Der bisher beste Kunde war das moderne Restaurant „Klara“ am Hanauer Marktplatz. Die Eigentümer sind gut vernetzte, erfolgreiche junge Gastronomen, die weitere Gaststätten betreiben und die die Idee nachhaltig und biologisch produzierter Produkte aktiv leben und verbreiten, auch ein erfolgreicher Betreiber einer Brauereigaststätte in Ingelheim ist mit im Boot. Sie werden die Brauerei mit einer neuen Gesellschaft weiterführen und auch der Name „Bürgerbräu Wächtersbach“ soll erhalten bleiben. In die Brauerei muss weitere Aufbauarbeit gesteckt werden, die Kapazitäten wären bei „Klara“ vorhanden.

 

So ist der Genossenschaft zwar nicht gelungen wirtschaftlichen Erfolg für Ihre Mitglieder zu generieren, die ideellen Ziele werden jedoch weitergeführt und der Grundstock hierfür konnte durch das Engagement der Genossen gelegt werden! Viele Genossen brachten Ihre Zustimmung darüber an der Versammlung zum Ausdruck.